Service

Misses
Vélo
Mini
shape
shape

Donau-Radwanderweg Etappe I

Von Donaueschingen nach Ulm

Sommer 2013

Als nächstes geplant:


- B.l.B <-> Karlsruhe


- die 100 Schlösser Tour


- die Véloroute Charles le Téméraire Richtung Norden

Nr 2 Boucle de Saint Valère:

Länge: 23,5 km

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher und auch kein Rollsplit

Gefälle: leicht hügelig, wunderschöne sanfte Abfahrt zwischen Arbecey und Lambrey.

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 17. Mai 2014

Fahrzeit: knappe anderthalb Stunden (1:27)

Sehenswertes: altes restauriertes Wegekreuz und altes Waschhaus in Semaddon, ansonsten einfach die Landschaft.

Eine ausführliche Beschreibung der Boucles de la Haute-Saône befindet sich unter "Touren in meiner Gegend".

shape

Der Bodensee-

radweg und das Hinterland

4. bis 11. Mai 2014

Nr 14 Boucle des Eaux:

Länge: 49 km

Belag: ältere Asphaltschicht, zwischen Breuches und Ormoiche ein paar klitzekleine Schlaglöcher, kein Rollsplit

Gefälle: Pass zwischen Fougerolles und Raddon. Der Anstieg von Raddon aus ist kürzer und entsprechend steiler, von Fougerolles aus hügelig und sanfter. Ansonsten flach, Hautevelle liegt ebenfalls auf einem Hügel.

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 28. Mai 2014

Fahrzeit: knappe drei Stunden (2:54)

Sehenswertes: schöne abwechslungsreiche Landschaft

Achtung: Zwischen Breuches und Froideconche empfehle ich die Strecke über St Sauveur an dem Militärflughafen entlang.

Nr 4 Boucle de la Mer:

Länge: 26 km

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher und auch kein Rollsplit

Gefälle: kleiner Pass zwischen Faucogney und la Mer und zwischen Ecromagny und Annegray

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 29. Mai 2014

Fahrzeit: knappe zwei Stunden (1:43)

Sehenswertes: einfach nur die schöne Landschaft mit vielen kleine Seen

Nr 1 Boucle d'Amance und Nr 6 Boucle des Verriers

Länge: knapp 86 km (wenn die beiden Boucles im Verbund gefahren werden)

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher und auch kein Rollsplit

Gefälle:

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 31. Mai 2014

Fahrzeit: knappe 6 Stunden (5:46)

Sehenswertes: Sehr schöne Landschaft. Die Boucle 1 gehört zu den bisher schönsten. Die Landschaft wechselt von dem hügeligen Nordteil und wird gegen Süden zu den Saône-Ufern hin sanfter.

Achtung: In Montureux lès Baulay fehlt ein Schild. Die Strecke führt einfach nur gerade auf der Hauptstraße durch den Ort.

Nr 11 Boucle du Mont Vaulot

Länge: praktisch 34 km

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher und auch kein Rollsplitt

Gefälle: eine eher etwas flachere Rundtour

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 01. August 2014

Fahrzeit: ziemlich genau 2 Stunden

Sehenswertes: schöne sanft hügelige Landschaft

Nr 15 Boucle de la Petite Finlande:

Länge: 34,5 km

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher. Manchmal etwas Rollsplit.

Achtung in Kurven bei den Abfahrten !

Gefälle: eine richtige Bergtour mit starkem Gefälle

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 08. August 2014

Fahrzeit: etwas über zwei einhalb Stunden (2:38)

Sehenswert: phantastische Berglandschaft mit 1000 kleinen Seen

Die Nr 4 und 15 lassen sich gut miteinander verbinden, denn sie haben die Strecke zwischen

Faucogney und la Mer gemensam. Länge: 6 km, davon 4 km mittelschweres Gefälle.

Nr 7 Boucle du Courlis

Länge: 29,3 km (mit Umrundung des Naherholungs-Sees von Vesoul)

Belag: gute Asphaltschicht, kurze Abschnitte Schotterpiste. Diese Boucle ist die einzige, die über einen eigenen Fahradweg führt.

Gefälle: leicht hügelig, eine der flacheren Rundkurse

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 11. August 2014

Fahrzeit: ziemlich genau 1 Stunde 40 Minuten (01:41)

Sehenswertes: schöne Landschaft, kleine Dörfer, Freizeitsee bei Vesoul

Nr 9 Boucle des Portes du Lion

Länge: 20,5 km

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eine eher etwas flachere Rundtour

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 20. August 2014

Fahrzeit: ziemlich genau anderthalb Stunden

Sehenswert: schöne ländliche Landschaft. Von Chalonvillars führt ein Rad weg direkt in das nur 6 km entfernte Belfort

Achtung: Bei Héricourt führt die Strecke kurz einmal an einer stärker befahrenen Straße entlang.


Nr 20 Boucle de Jules Rimet

Länge: knapp unter 50 km (49,9 km)

Belag: gute Asphaltschicht, die Saône entlang auch mal Schotterpiste

Gefälle: hügelig, kurzer steiler Anstieg zwischen Pisseloup

Gefahren: Im Uhrzeigersinn ohne den Abstecher nach Grandecourt

Am: 24. August 2014

Fahrzeit: knapp über 2 dreiviertel Stunde (2:48)

Sehenswertes: Toller Aussichtspunkt bei Ray sur Saône

Achtung: In Lavoncourt ist das Schild für die Abzweigung nach Mont St Leger schwer zu finden. Ihr müßt in die Straße, die an der Mairie vorbeiführt, einbiegen.

Die "Boucles de la Haute-Saône":

Nr 13 Boucle des Vanniers:

Länge: 34 km

Belag: ältere Asphaltschicht, aber keine Schlaglöcher und auch kein Rollsplitt

Gefälle: leicht hügelig, etwas steilerer kurzer Anstieg zwischen Saint Marcel und Vitrey, längerer gleichmäßiger anstieg zwischen Chavirey und Preigney und zwischen Montigney und Jussey. Lange sanfte Abfahrt hinter Preigney bis Montigny

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 18. Mai 2014

Fahrzeit: knappe 2 Stunden (1:58)

Schöne Landschaft. Man fährt die ganze Boucle lang um ein an einem Hang liegendes Dorf herum und bekommt es von allen Seiten zu sehen.

Wer möchte, kann diese drei Boucles miteinander verbinden. Südlich von Jussey (Boucle 13) biegt man auf dem Weg nach Montigney nach Osten auf die D751 ab und erreicht die Boucle 2 über Bougey. Bei Preigney (Boucle 13) fährt man nach Süden und gelangt über Cintrey und Molay nach Morey(Boucle Nr 20).

Nr 3 Boucle des Champs

Länge: fast 42 km (41,3) (mit Abstecher zu der Corbusier-Kapelle von Ronchamp)

Belag: recht gute Asphaltschicht

Gefälle: eine eher hügelige Tour. Zwischen Clairgoutte und Ronchamp wird ein kleiner Pass überwunden

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 29. August 2014

Fahrzeit: fast 2 Stunden 40 Minuten (2:39)

Tourencharakter: wegen dem großen Kontrast zwischen der verkehrsstarken Gegend um Lure und dem ländlichen Hinterland sehr interessante Boucle. Der Eintritt in die Kapelle von Ronchamp kostet inzwischen 8 Euro.

Die Vennbahn

Pfingsten 2014

Der

Bähnle Radweg

Nr 17 Boucle des Forges

Länge: 33 km (33,06)

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eine eher etwas flchaere Tour

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 05. August 2014

Fahrzeit: 2 Stunden (2:05)

Tourencharakter: führt durch Dörfer, in denen die Zeit stillzustehen scheint. Pesmes ist wirklich ein schönes kleines Städtchen

Nr 19 Boucle des Vielles Vignes

Länge: 44,5 km

Belag: gute Asphaltschicht mit einem Mini-Abschnitt Schotterpiste

Gefälle: eher flach. Zwischen Hugier und Chancey sehr steil

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 05. August 2014

Fahrzeit: 3 Stunden (2:59)

Tourencharakter: schöne Landschaft. Die Strecke führt durch kleine, ruhige Dörfer.

Diese beiden Boucles können im Verbund gefahren werden. Verbindungspunkt ist Valay.

Nr 18 Boucle des Monts de l'Ognon

Länge: 42 km

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eher etwas flacher, von Borrey aus langer gleichmäßiger Anstieg nach Autrey-les-Cerre, für den man mit einem wunderbaren Ausblick belohnt wird

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 26:September 2014

Fahrzeit: zwanderthalb Stunden (2:32)

Tourencharakter: landschaftlich einfach herrlich

Nr 21 Boucle des Belles Filles

Länge: 66 km

Belag: gute bis sehr gute Aphaltschicht

Gefälle: eine richtige Bergetappe !

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 03. Oktober 2014

Fahrzeit: 5 dreiviertel Stunden (5:47)

Tourencharkter: diese Boucle ist ein Teilstück einer der Tour de France Etappen. Mit 3 Pässen (Col du Ballon de Sevrance: 1152 m, La Planche des Belles Filles: 1035 m, Col de Chevrères: 914m) ist sie eine wirkliche Berg-Boucle: Die Gefälle liegen zwischen 11,4 % und 7 %.

Die letzten 200 m zu der Planche des Billes Filles hat sogar 22 % Gefälle !

Diese 3 Boucles können als "Doppelacht" im Verbund gefahren werden. Die Verbindung der 4 und der 15 wurde schon erwähnt, Verbindung zwischen der 15 und der 21 ist der Ort Servance.

Donau-

Radwanderweg

Etappe II

Von Ulm

nach Passau

Sommer 2014

Nr 8 Boucle Chanitoise

Länge: fast 32,5 km (32,4 km)

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: kurze Rundtour mit vielen knackigen Anstiegen

Gefahren: in Gegenuhrzeigersinn

Am: 17. Oktober 2014

Fahrzeit: 2 Stunden (2:03)

Nr 12 Boucle des Plages

Länge: fast 48,5 km (48,45 km)

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eher etwas flacher, zwischen Autet und Rigny geht es gut 15 km flach am Saône-Ufer entlang

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 17. Oktober 2014

Fahrzeit: 3 Stunden (3:05)

Diese beiden Boucles lassen sich im Verbund fahren. Gemeinsamer Ort ist Achey.

Nr 5 Boucle Les Côtes des Granges

Länge: fast 50 km (49,7 km)

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eine eher etwas flachere Rundtour

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 24. Oktober 2014

Fahrzeit: 3:15 h

Nr 10 Boucle de l'Avant Doubs

Länge: fast 34 km (33,9 km)

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eine eher etwas flachere Rundtour, richtige Anstiege eigentlich nur um Montbozon

Gefahren: im Uhrzeigersinn

Am: 24. Oktober 2014

Fahrzeit: 2:05 h

Diese beiden Boucles sind über die D31 zwischen Cirey (Nr 5) und Beaumotte Nr 10) gut miteinander zu kombinieren. Landschaftlich ist es schön, beim Fahren die Ausläufer des Jura vor den Augen zu haben.
Gesamtlänge: rund 820 km
Meine eigenen olympischen Sommerspiele 2012

Nr 16 Boucle des Tilleuls

Länge: 42,4 km

Belag: gute Asphaltschicht

Gefälle: eine der etwas flacheren Touren

Gefahren: im Gegenuhrzeigersinn

Am: 23. Dezember 2014

Fahrzeit: 2: 45 h

Der Canal de Nivernais, September 2014

Lahntalradweg Teil 3,

Mai 2015

Lahntalradweg Teil 1,

Mai 2015

Lahntalradweg Teil 2,

Mai 2015

Die Radrunde Allgäu

Sommer 2015

shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
shape
Misses Vélo Mini Service, Ruth Dieckmann, 2 rue des Creuses, 88240 Bains-les-Bains, Tél.: (0033) (0)3 29 36 30 71